3.7.2019: Erdrutsch bei Küttigen vor 20 Jahren

Was für Alpen und Hochgebirge leider zu stets wiederkehrenden und bedrohlichen Ereignissen gehört, ist im Jura selten. Aber auch da ist in grösseren zeitlichen Abständen vorab an steilen Bergflanken ein Erdrutsch immer wieder möglich. In unserer Region erinnert man sich an die grossen Rutschungen bei Ittenthal am Schinberg von 1924, wo 10,1 ha Wiesland und… Read more »

26.6.2019: Ein Künstler, der Weltruhm erlangte

Das Kunstwerk entstand um die Jahrhundertwende, steht direkt neben dem Pestalozzischulhaus in Birr und erinnert an ein dramatisches kriegerisches aber auch humanitäres Ereignis. Mit diesem 1901 geweihten Monument sollten 22 Soldaten der Bourbaki-Armee, die 1871 während ihrer Pflege in Schinznach-Bad gestorben und in Birr beigesetzt sind, geehrt werden. Das schlanke Marmorobelisk trägt die Bronzefigur einer… Read more »

19. 6.2019: Blick über die Grenze, Oberhof D

Bad Säckingen und Laufenburg beherbergen ab der 5. Klasse die Schüler, auch aus Murg. Die Grundschule ist in Murg. Murg hat rund 7000 Einwohner und mit der grossen Gebietsreform in Baden-Württemberg wurden die kleineren Gemeinden Oberhof, Niederhof und Hänner zu Murg eingegliedert. Aber alles wurde und konnte nicht zentralisiert werden. So hat als Beispiel Oberhof… Read more »

13.6.2019: Wasserschloss Schweiz im Aargau

Aus 40% der Gesamtfläche der Schweiz strömt hier das Wasser im Aargau unterhalb Brugg zusammen. Es sind Aare, Reuss und Limmat, welche wichtige Nebenflüsse haben wie Zihl, Saane, Emme, Sarner Aa und Linth. Das Einzugsgebiet umfasst die Innerschweiz, das Berner Oberland, das Freiburger Voralpengebiet, grosse Teile der Mittellandkantone Aargau, Neuenburg, Waadt, Solothurn und Zürich, den… Read more »

5.6.2019: Rasanter Wandel und Konstanten

«Gemäss Berufsbildungsgesetz müssen die Grundlagendokumente und die Umsetzungsinstrumente einer beruflichen Grundausbildung alle fünf Jahre auf ihre wirtschaftliche, technologische, ökologische und didaktische Aktualität hin überprüft werde», lese ich im Jahresbericht des Aarg. Gemeindeschreiber(innen)-Verbandes. «Bleiben wir fit für die digitale Arbeitswelt!» wird im Titel darüber gefordert. Um den Kontrast und den rasanten Wandel in der Bürowelt etwas… Read more »

29.5.2019: Einblicke in unsere Landwirtschaft

Zum 8. Mal findet in Wölflinswil-Oberhof die Natur-und Kulturwoche (na-ku.ch) statt. Der Trägerverein «Dorf plus» und das OK unter der Leitung von Kurt Aerni haben sich zu einem vielseitigen aber auch mutigen Programm entschlossen unter dem Wochenthema «Landwirtschaft». Ueber die beiden ländlich geprägten Juragemeinden hinaus, ist das Thema Nahrung, natürliche Vielfalt und Tierwohl von grossem… Read more »

22.5.2019: Huflattich

Gelb Mitte März und zwei Monate später weiss. Die korbförmigen Blütenstände, welche zeitig im Frühjahr erscheinen, können bis zu 300 weibliche Zungenblüten zeigen und gegen 40 männlich Röhrenblüten enthalten. Die Blätter sind in der Regel kleiner als bei der Weissen Pestwurz und haben schwarze Blattrandzähne. Bei der Pestwurz sind die Leitbündel unregelmässig und nicht U-förmig… Read more »

15.5.2019: Sanfte Nutzung von Weideland im Jura

Wie ist das möglich? Silofreies Futter, kein Kunstdünger, Kreislaufwirtschaft, der Betrieb naturbezogen und biologisch zertifiziert. Das ist möglich dank der kleinen kompakten Herde von 100 Milchschafen mit rund 30 Lämmern und 4 Zuchtböcken. Als Ergänzung werden 6 Mutterkühe mit ihren Kälbern gehalten und 2 «Freilandsäuli» für die Direktvermarktung. Ein Viertel der Betriebsfläche sind Oekowiesen. Das… Read more »

8.5.2019: Das Kornhaus in Frick

Die ehemalige Schaffnerei der Kommende Beuggen ist historische Bausubstanz im Fricker Unterdorf. Das heute als «Kornhaus» bezeichnete Gebäude steht neben dem Kirchenbezirk auf dem Rampart als einziges Gebäude in Frick unter Denkmalschutz. Im Einvernehmen mit den angrenzenden Grundeigentümern gelang es, die Sicht auf das prächtige Haus unverbaut zu erhalten. So ergab sich fast von selbst… Read more »

1.5.2019: Der Sänger des Buchenwaldes

Er ist ein Stimmwunder in den Baumkronen. Er fühlt sich in dichten, feuchten Wäldern wohl. Vor allem die Laubwälder mit vielen Buchen beherbergen oft grosse Waldlaubsänger-Bestände. Er fällt auf mit seinem durchdringenden Gesang. Dieser besteht aus zwei Strophen. Die erste klingt ein bisschen wie eine anlaufende Nähmaschine oder ein stotternder Motor. Meist ertönt der Gesang… Read more »