28.4.2021: Obstgarten für Steinkauz & Co.

Das Käuzchen, wie der Steinkauz auch genannt wird, wurde schon als «Vogel des Jahres» ausgerufen. Im Jahre 2000 startete das BirdLife-Artenförderungsprogramm. Die Nordwestschweiz stand immer wieder im Fokus, weil hier die Tradition und Pflege der Obstgärten rund um die Dörfer, sog. Streuobstwiesen, lange intakt war. Viele Naturschützer und örtliche Natur-und Vogelschutzvereine beteiligen sich an Förderprogrammen,… Read more »

21.4.2021: Aus der Bahngeschichte im Fricktal

In der Ortschronik von Münchwilen von 2006 findet man interessante Ausführungen über den ersten Bahnbau im Fricktal und was alles damit in Zusammenhang stand. Schon mit dem Bau der Bözbergbahn warb das Förderkomitee 1869 unter dem Motto «Durch Eintracht stark!». Mit den Gotthardplänen erhielt der Bahnbau schweizweit großen Auftrieb. Das war faktisch «am Vorabend für… Read more »

14.4.2021: Viel Dynamik in Stein

«Das Dorf Stein blieb, verglichen mit anderen fricktalischen Gemeinden, bis um 1800 von erstaunlicher Kleinheit.» Dies schreibt in einer alten Schrift von 1947 der Historiker Dr. Adolf Reinle. Es zählte um 1800 167 Einwohner, Mumpf 341, Zuzgen 381 und Wegenstetten sogar 463. Auch in Stein dominierte damals die Landwirtschaft. Ausserbäuerlich wurden im Laufe der Jahre… Read more »

8.4.2021: Markante Eichen in Rheinfelden

Seit Jahrhunderten werden Eichen in der Region wegen ihres wertvollen Holzes kultiviert und gefördert. Eichen sind das «Waldgold», weil das hochwertige Stammholz am Markt unverändert hohe Preise erzielt. Rheinfelden ist besonders stark mit den Eichen verbunden. Im Obertorturm wurde Eichenholz verwendet, das gemäss der Dendro-Analyse im Winter 1328/29 geschlagen wurde, also im Baujahr dieses Turmes…. Read more »

31.3.2021: Die Wirtin und die Osterhasen

Was wurde in den letzten Monaten doch alles wegen der Pandemie dem Gastgewerbe überantwortet. Harte Zeiten mit Schutzkonzepten und der Dauerfrage: Wann kann wieder geöffnet werden? Die «Adler»-Wirtin Annerös Rickenbach-Aebi und ihr Sohn Reto haben zusammen mit engagierten Hilfskräften buchstäblich den gesundheitsbedrohenden «Corona-Stier» an den Hörnern gepackt. Dank der guten Verkehrslage in Gipf-Oberfrick wurde mit… Read more »

24.3.2021: St. Wendelin mitten im Dorf

St. Wendelin wird auch als Bauernheiliger und Schutzpatron des Viehs bezeichnet. «Als wichtiger Fürbitter gegen die gefürchteten Tierseuchen genoss der Heilige bei der bäuerlichen Bevölkerung grosse Verehrung», betont Edith Hunziker im Kunstdenkmäler-Band des Bezirks Laufenburg. Ein so Geehrter gehört mitten in das Dorfleben, mitten in die bäuerliche Welt, auch wenn diese im oberen Mettauertal Jahr… Read more »

17.3.2021: Die Rundbahn in Stein, seit 25 Jahren ein Gemeinschaftswerk

Bereits im Oktober 1988 anlässlich des 10-Jahre-Jubiläums der Leichtathletik-Vereinigung Fricktal, brachten Guido Knickenberg, Stein und Linus Rebmann, Gipf-Oberfrick die Idee vor, eine Anlage mit grosszügiger Rundbahn im Sportcentrum Bustelbach in Stein zu realisieren. Der Idee folgten Taten. Über Jahre waren die beiden Sportbegeisterten nicht nur Initianten, sondern auch Träger, Förderer, Vereinsgründer und Projektbegleiter. In Stichworten:… Read more »

10.3.2021: Das Freidorf, eine Mustersiedlung

Ein Lebenswerk hat Hans Frei besonders begleitet. Von 1919 bis zu seinem Tod 1932 war er Präsident der Wohnsiedlung Freidorf in Muttenz. Er ist in Wölflinswil aufgewachsen. Sein Vater war hier Gemeindeammann, Förster und Grossrat. Hans machte eine Setzerlehre als Typograf und Basel wurde seine neue Heimat. Er wurde Zeitungsredaktor und war mit grossem politischen… Read more »

3.3.2021: Saatkrähen

Der Lärm in der Kolonie ist oft ohrenbetäubend. Saatkrähen sind sehr gesellige Vögel. Sie suchen die Nahrung in Trupps gemeinsam. Der Lärm birgt Konfliktstoff. Viele Saatkrähen nisten in Wohnquartieren, in Stadtnähe und Parks. Besonders auffallend dicht in unserer Region sind Kolonien bekannt in Kaiseraugst oder in Bad Säckingen. In einer informativen Broschüre der Vogelwarte Sempach… Read more »

24.2.2021: Die Trennung

Im kürzlich erschienen Buch «Pratteln an der Schwelle zur Moderne» ist der 3. August 1833 festgehalten. Der Tag, an welchem auf der Hülftenschanze (Karte) eine kriegerische Auseinandersetzung stattfand, die bis heue Geschichte schreibt. Um sechs Uhr zogen aus den Mauern der Stadt Basel 1600 Mann mit zehn Kanonen und zwei Haubitzen gegen Muttenz und Pratteln…. Read more »